Produkt Logo

November 2014: Die 5 größten Aktien-Positionen des Top-Investors David Einhorn

Der Top-Investor David Einhorn setzt sowohl auf steigende wie auch auf fallende Aktienkurse. In der Finanzkrise 2008 hat er so vom Niedergang der US-Investmentbank Lehman Brothers profitiert.

Seit Gründung seines Hedge-Fonds Greenlight Capital in 1996 erzielten seine Anleger im Durchschnitt mehr als 20% Wertzuwachs pro Jahr.

Heute möchte ich Ihnen die derzeit 5 größten Aktien-Positionen des erfolgreichen Hedge-Fondsmanagers David Einhorn vorstellen. Hier die komplette Übersicht der Top-5-Positionen von Greenlight Capital:

Micron Technology

Einhorns Größte Aktien-Position ist weiterhin der Speicher-Chip-Hersteller Micron Technology. Derzeit beträgt der Wert der Micron Technology-Aktien im Portfolio von Greenlight Capital gut 1 Milliarden $. Einhorn ist seit der zweiten Jahreshälfte 2013 bei Micron Technology investiert.

Die hohe Portfolio-Gewichtung von 15% des gesamten Greenlight-Kapitals spricht zwar auf den ersten Blick für eine hohe Überzeugung von Einhorn in das Potenzial der Aktie.

Doch bei genauer Betrachtung zeigt sich, dass er bereits dabei ist, diese Aktien-Position deutlich abzubauen. Im Vergleich zu den Sommermonaten hat Einhorn ein Viertel seiner Micron Technology-Aktien veräußert.

Apple

Zweitgrößte Position ist die Apple-Aktie mit einer Portfolio-Gewichtung von rund 14%. Einhorn hält Apple-Aktien im Wert von gut 950 Millionen $ im Bestand. In den letzten Monaten hat Einhorn die Größe seiner Beteiligung an dem SmartPhone- und MacBook-Hersteller nahezu unverändert gelassen.

Gegenüber dem Unternehmen will Einhorn seinen Einfluss als Großinvestor weiterhin geltend machen: Seine Forderung nach einer größeren Dividendenausschüttung hat im Frühjahr für Schlagzeilen gesorgt.

SunEdison

Drittgrößte Aktien-Position ist die SunEdison-Aktie mit einer Portfolio-Gewichtung von 6%. Im Gegensatz zum Sommer hat Einhorn die Anzahl seiner Anteilsscheine an dem Mikroprozessoren-Hersteller unverändert gelassen, nachdem er sie zuvor im Frühjahr durch Zukäufe knapp verfünffacht hat.

Derzeit macht sein Aktienpaket einen Wert von gut 400 Millionen $ aus. Einhorns Aktien-Position macht ihn zu einem der Großaktionäre an dem Unternehmen: Derzeit hält er knapp 8% der ausstehenden Aktien.

Marvell Technology Group

Viertgrößte Position ist die Aktie des Mikroprozessoren-Herstellers Marvell Technology. Die Aktie macht eine Gewichtung von ca. 5% des gesamten Aktienbestands von Einhorn aus.

Bei dieser Aktien-Position scheint Einhorn langsam das Vertrauen zu verlieren: Im Vergleich zum Sommer hat er ein Drittel seiner Marvell Technology-Aktien verkauft.

Aetna

Fünftgrößte Aktien-Position von Einhorn ist mittlerweile die Aetna-Aktie, nachdem er ein Teil seiner Cigna-Aktien – seine bisherige Nr.5 – in den letzten Monaten verkauft hat.

Die Aetna-Aktie macht mit einem Bestandswert von rund 250 Millionen $ derzeit 3,5% seines Portfolios aus. Bei Aetna handelt es sich um einen amerikanischen Anbieter von Kranversicherungen und weiteren Dienstleistung im Bereich Gesundheitswesen.

<>

November 2014: Auf diese Aktien setzt Top-Value-Investor David Abrams

Heute möchte ich Ihnen die drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top -Investors David Abrams vorstellen.

Abrams investiert mit seinem in Boston beheimateten Hedge-Fonds Abrams Capital Management vor allem in unterbewerte Aktien von größeren Unternehmen in den USA.

Seit Gründung von Abrams Capital Management erreicht der Value-Investor Abrams eine durchschnittliche Rendite von fast 20% für seine Anleger.

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Doch wenn Sie auf der Suche nach unterbewerteten US-Aktien sind, kann sich ein Blick auf die Investments von David Abrams lohnen.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen von Abrams Capital Management:

Western Union

Größte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von derzeit knapp 21% ist die Western-Union-Aktie. Derzeit hält Abrams ein Aktienpaket im Wert von 350 Millionen $ an dem Unternehmen.

Western Union bietet den Transfer von Bargeld rund um die Welt an. Durch Abwicklung der Transaktionen in den Filialen des Unternehmens ist es sehr leicht möglich, schnell Geld rund um den Globus zu transferieren und Rechnungen zu bezahlen.

Die Dienstleistungen von Western Union wird sehr stark von Migranten genutzt, die Geld an Familienangehörige in ihrer Heimat transferieren wollen.

Kritiker sehen das Geschäftsmodell von Western Union durch die zunehmende Bedeutung von Kreditkarten und Online-Zahlungsdiensten gefährdet.

Allerdings sollten Sie hierbei beachten, dass Western Union vor allem für den Geldtransfer an Menschen in wirtschaftlich schwächere Länder genutzt wird. Hier spielen Kreditkarten und Online-Zahlungsdiensten kaum eine Rolle, um vor allem die Ausgaben des täglichen Bedarfs zu decken.

American International Group

Zweitgrößte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von gut 15% ist die Aktie der American International Group. Derzeit hält Abrams ein Aktienpaket im Wert von 260 Millionen $ an dem Versicherungskonzern.

Die American International Group war lange Zeit der größte (Erst-)Versicherungskonzern der Welt, bevor er im Zuge der Finanzkrise 2008 durch den US-Staat gerettet werden musste.

Nach der Restrukturierung hat das Unternehmen den Anteil der riskanten Spekulationsgeschäfte deutlich zurückgefahren und fokussiert sich wieder verstärkt auf das Kerngeschäft in verschiedenen Versicherungsbereichen.

Microsoft

Drittgrößte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von gut 14% ist die Microsoft-Aktie. Derzeit hält Abrams ein Aktienpaket im Wert von rund 230 Millionen $ an dem Software-Riesen.

Kerngeschäft von Microsoft ist nach wie vor der Bereich Anwendungs-Software. Das Unternehmen weist hierbei klare Wettbewerbsvorteile auf: Viele Nutzer – vor allem im Geschäftskundenbereich – werden aufgrund der Kompatibilitäts-Nachteile nicht von den Kernprodukten Windows und MS-Office abweichen.

Zukünftig werden Geschäftsbereiche wie Cloud-Computing („Auslagerung von Daten in der virtuellen „Datenwolke“) an Bedeutung gewinnen.

<>