Produkt Logo

Ackman setzt bei Fannie Mae und Freddie Mac auf Richterspruch

Der Hedge-Fonds-Manager Bill Ackman gehört zu den erfolgreichsten seiner Zunft.

Mit seinem Hedge-Fonds Pershing Square investiert er in Unternehmen, auf die er durch seine Rolle als Großaktionär häufig Druck auf das Management ausübt.

Ein Blick auf die Aktien-Positionen von Bill Ackman kann sich für Sie als Anleger lohnen. Denn in der Vergangenheit hat Ackman bei erfolgreicher Einflussnahme auf die Unternehmen oft deutliche Wertsteigerungen bei den entsprechenden Aktien herbeigeführt.

Wie bei allen Top-Investoren sollten Sie natürlich auch Bill Ackman bei seinen Aktien-Investments niemals blind folgen, ohne die Hintergründe genau zu kennen.

Jetzt sorgt Ackman einmal mehr für Schlagzeilen. Es geht um seine Investments in die Aktien der Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac. Ackman hat die US-Regierung verklagt, weil er sich als Investor vom Staat betrogen fühlt.

Vorgeschichte: US-Staat rettet die beiden Unternehmen in der Finanzkrise

Fannie Mae und Freddie Mac waren als ehemals staatseigene Banken im Jahr 1968 privatisiert worden. Im Zuge der Finanzkrise waren beide Institute in Notlage geraten und standen vor der Insolvenz.

Durch Kredite und Aktienkäufe der US-Regierung konnte die Pleite der beiden Hypothekenbanken in letzter Sekunde abgewendet werden.

Aufgrund eines Regierungsbeschlusses aus dem Jahr 2012 müssen Fannie Mae und Freddie Mac, die inzwischen wieder profitabel wirtschaften, nahezu ihre gesamten Gewinne an die US-amerikanische Finanzbehörde abführen.

Ackman klagt gegen den Regierungsbeschluss

Bill Ackman´s Hedge-Fonds Pershing Square hat seit vergangenem Herbst mit jeweils gut 400 Millionen $ in beide Unternehmen eingekauft. Mitte August hat Ackman am zuständigen US-Gericht für öffentliche Ansprüche in Washington D.C. Klage gegen die US-Regierung eingereicht.

Er sieht in den durch den Regierungsbeschluss immer noch anhaltenden Dividendenzahlungen an den Staat ein „dreistes Verhalten“. Auch wenn Ackman bei seiner Wortwahl wenig zimperlich ist, wird er von weiteren Investoren unterstützt. Seiner Klage haben sich drei Privatpersonen angeschlossen.

Ackman ist jedoch nicht der erste, der gegen den Regierungsbeschluss vorgeht. Mittlerweile sind fast 20 Klageschriften eingegangen. Unter den Klägern finden sich auch die in den USA namhaften Großinvestoren Perry Capital und Fairholme Capital Management.

Während die meisten Investoren allerdings Vorzugsaktien Fannie Mae und Freddie Mac im Bestand haben, zieht es Ackman´s Klage auf die jeweiligen Stammaktien ab, in denen Pershing Square investiert ist. Ackman sieht in den Stammaktien das deutlich größere Kurspotenzial.

Ackman scheut sich nicht vor Konfrontationen. Das stellt er mit seiner Klage gegen die US-Regierung einmal mehr unter Beweis. Wenn er und seine Mitkläger erfolgreich sind, könnte dies den Aktienkursen von Fannie Mae und Freddie Mac einen Schub verleihen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...