Produkt Logo

Ebay-Aktie: Online-Händler verbucht Milliardengewinn

Da mussten einige Anleger bestimmt zweimal hinsehen. Denn der Gewinn des Onlinekaufhauses Ebay hat sich im Weihnachtsquartal mehr als verelffacht. Auch bei den Investoren klingelten die Kassen. Die Ebay-Aktie notierte nach der Bekanntgabe der Zahlen deutlich fester.

Schlussquartal über Erwartungen

Danke eines erfreulichen Weihnachtsgeschäfts hat das Online-Auktionshaus weitere Zuwächse verzeichnet. Die Umsätze kletterten zwar nur leicht um 3,1% auf 2,4 Milliarden Dollar. Beim Überschuss legte Ebay allerdings einen regelrechten Gewinnsprung hin. Der Nettogewinn verbesserte sich nämlich von 477 Millionen Dollar auf beeindruckende 5,94 Milliarden Dollar.

Allerdings müssen Sie wissen: Ein Großteil des Gewinnsprungs geht auf eine Steuergutschrift im Wert von 4,6 Milliarden Dollar zurück. Diese steht im Zusammenhang mit der Neuausrichtung des Konzerns nach dem Verkauf des Bezahldienstes Paypal.

Ebay schafft Rückkehr auf Wachstumspfad

Nach dem starken Schlussquartal erhöhte sich der Jahresumsatz auf 9 Milliarden Dollar. Damit konnte Ebay seine eigenen Planungen (8,6 bis 8,8 Milliarden Dollar) deutlich übertreffen. Der bereinigte Gewinn wuchs je Aktie von 0,50 auf 0,54 Dollar.

Investitionen zahlen sich aus

Nachdem der Onlinehändler in den vergangenen Jahren stark von seinem schnell wachsenden Bezahldienst Paypal profitierte, ist der Konzern jetzt wieder auf sich alleine gestellt und bekommt die Härte der Konkurrenz voll zu spüren. Denn zuletzt litt Ebay stark unter dem Rivalen Amazon und der Online-Expansion klassischer Einzelhändler.

Doch der Konzern hat gegengesteuert. Mittlerweile zahlen sich die getroffenen Maßnahmen aus. Denn Ebay investierte massiv in die Weiterentwicklung der eigenen Plattform. Die Palette der Angebote wurde erweitert und mit ausführlicheren Produktbeschreibungen sollten vor allem wieder jüngere Kunden angelockt werden.

Zahl der aktiven Kunden weiter gestiegen

Unterdessen hat Ebay mit der Ebay-Plus-Mitgliedschaft eine weitere Maßnahme zur Erhöhung der Kundenbindung eingeführt. Diese beinhaltet weitere Vorteile bei Versand und Rückgaben sowie Kostenvorteile bei den Versandkosten. Inzwischen zeigen die Maßnahmen erste positive Wirkung.

Im vierten Quartal stieg die Zahl der aktiven Kunden 3% auf 167 Millionen. Das machte sich auch bei den Seitenzugriffen bemerkbar. Während des Schlussquartals soll Ebay die E-Commerce-Webseite mit den zweithöchsten Aufrufen der USA gewesen sein.

Konzernführung optimistisch für 2017

Auch im kommenden Jahr zeigt sich Firmenchef Devin N. Wenig optimistisch. Der Umsatz soll zwischen 4 und 6% auf 9,3 bis 9,5 Milliarden Dollar ansteigen. Dazu erwartet Ebay eine operative Marge von 29 bis 31 % und einen Gewinn je Anteilsschein von 1,98 bis 2,03 Dollar.

Trotz der Zuwachsraten sehen die Analysten im Moment nur geringes Kurspotenzial. Das durchschnittliche Kursziel der 39 Analysten, die sich mit der Ebay-Aktie beschäftigen, liegt bei 32,93 Dollar und damit in etwa auf dem Niveau des aktuellen Kurses.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...