Produkt Logo

Salesforce-Aktie: SAP-Rivale schraubt Erwartungen nach oben

Die sogenannte Cloud ist wohl eins der am häufigsten verwendeten Schlagwörter der letzten Jahre. Ein nachhaltiger Trend mit hohen Wachstumschancen ist sie auf jeden Fall. Cloud Computing beschreibt die Bereitstellung von IT-Infrastruktur und IT-Leistungen wie beispielsweise Speicherplatz, Rechenleistung oder Anwendungssoftware als Service über das Internet. Dabei bieten die Dienste aus der Wolke den Nutzern zahlreiche Vorteile: Cloud Computing entbindet nämlich den Nutzer von der kostenintensiven Bereitstellung, Installation und Betreuung eigener Rechensysteme.

Einer der größten Player im Cloud-Bereich ist der US-Konzern Salesforce. Dabei ging die beeindruckende Erfolgsgeschichte nicht spurlos am Aktienkurs vorüber. Seit Anfang 2009 ging es mit der Aktie um über 1.000% nach oben. Jetzt hat der Technologieriese seine Quartalszahlen vorgelegt und seine Jahresprognose konkretisiert.

Beeindruckende Erfolgsgeschichte

Salesforce wurde 1999 von Marc Benioff gegründet mit der Vision, Customer Relationship Management (CRM) neu zu definieren. Salesforce war das erste Unternehmen, das Software über die Cloud anbot. Mit diesem neuen Cloud Computing Ansatz hat Salesforce die Art und Weise, wie Software heute bereitgestellt und genutzt wird, komplett revolutioniert und die gesamte Branche grundlegend verändert.

Dabei zeigte der Technologiekonzern ein beeindruckendes Wachstum. Immerhin kletterten die Erlöse von 51 Millionen Dollar im Jahr 2003 auf 8,39 Milliarden Dollar im vergangenen Geschäftsjahr. Nach fünf Verlustjahren in Folge gelang dem Unternehmen im vergangenen Jahr der Sprung in die Gewinnzone. Allerdings lag die Gewinnmarge mit 2,14% (180 Millionen Euro Jahresgewinn) noch im äußerst überschaubaren Bereich.

25,8% Umsatzwachstum im abgelaufenen Quartal…

Das hohe Wachstum ist offenbar noch lange nicht zu Ende. Alleine im vergangen Dreimonatszeitraum kletterten die Erlöse auf 2,56 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Zuwachs um 25,8%. Laut Firmenchef Marc Benioff lag das vor allem an der starken Nachfrage nach der Marketingsoftware und eines guten Cloud-Geschäftes. Mit den Ergebnissen konnte Salesforce auch die Erwartungen der Analysten übertreffen. Diese waren im Vorfeld nur von einem Umsatz in Höhe von 2,51 Milliarden Dollar ausgegangen.

…..Gewinne jedoch rückläufig

Unter dem Strich verdiente der Technologiekonzern aber deutlich weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn sank 17,7 Millionen Dollar oder 2 Cent je Aktie. Für Sie zum Vergleich: Im Vorjahresquartal waren es noch 229,6 Millionen Dollar (33 Cent je Aktie).

Besonders die hohen Ausgaben in Forschung und  Entwicklung für bessere Cloud-Technologien haben die Firma ausgebremst. Auch in den Bereich der Künstlichen Intelligenz hat der CRM-Spezialist kräftig investiert. Mit einem speziellen Fonds hat die Gesellschaft immerhin 100 Millionen Dollar für diesen Bereich eingeplant.

Jahresprognose wird angehoben

Unterdessen zeigt sich die Konzernführung zuversichtlich und hebt den Jahresausblick an. Bei einem Umsatz von 10,35 bis 10,4 Milliarden Dollarsoll der bereinigte Gewinn je Aktie bei 1,29 bis 1,31 US-Dollar liegen. Analysten hatten bisher mit 10,3 Milliarden Dollar beziehungsweise 1,30 Dollar je Anteilsschein gerechnet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...