Produkt Logo

Serie Dividendenaktien: Die Stars unter den Dividendenwachstumsaktien

Im zweiten Teil der Mini-Serie über Dividendenaktien konnten Sie gestern lesen, warum Dividendenwachstum sehr viel entscheidender ist als die Höhe der Dividende.

Der Total Return – also Kursgewinne plus Dividende – liegt bei Aktien, die Ihre Dividende ständig erhöhen, nicht nur über der Index-Performance, sondern auch höher als bei Aktien mit sehr hohen Dividendenrenditen, aber ohne Dividendenwachstum.

Im dritten und letzten Teil der Dividenden-Serie möchte ich heute auf ETFs eingehen, die diesen Aspekt gezielt aufgreifen.

Aus dieser Reihe möchte ich Ihnen heute den SPDR S&P US Dividend Aristocrats (WKN: A1JKS0) vorstellen, der die Aktien aus dem S&P 500 mit einem ununterbrochenem, stetigen Dividendenwachstum von mindestens 25 (!) Jahren beinhaltet.

Starke Wertentwicklung folgt auf stetiges Dividendenwachstum

Und das langfristig überdurchschnittliche Rendite-Potential kam auch in den letzten Jahren zum Tragen.

Werfen Sie einen Blick auf den folgenden Chart:

S&P 500 Dividend Aristocrats vs. S&P 500

Dividendenwachstum_Performance

Der Dividendenwachstumsindex (blau), der dem ETF zugrunde liegt, hat den S&P 500 (rot) deutlich hinter sich gelassen.

Ich habe hier auch nicht Äpfel mit Birnen verglichen: Während der S&P 500 als Kursindex normalerweise nicht die Dividendenkomponente enthält, sind die Re-Investitionen der Dividendenzahlungen im Chart mit eingerechnet.

Somit liegt ein fairer Vergleich zwischen den Dividenden-Aristokraten und dem S&P 500 vor – den die Dividendenwachstumsaktien klar gewinnen.

Etablierte Value-Titel unter den Dividenden-Aristokraten

Unter den beinhalteten Aktien finden sich etablierte Substanzaktien mit Value-Charakter.

Coca Cola und McDonalds beispielsweise sind klassische Titel, wie sie auch Warren Buffet mag: Unternehmen mit starker Marktpositionierung und weltweit bekannten Marken.

Auch Coca Cola-Konkurrent PepsiCo findet sich im Index wieder. Die Aktie wird von immer mehr Value-Managern hoch im Portfolio gewichtet.

Leser meines Börsendiensts Investment-Elite kennen den Top-Investor Donald Yacktman. Bei Don Yacktman, einem Value-Altmeister mit hervorragender Performance, macht PepsiCo sogar mehr als 10% des Portfolios aus.

Stabile Kern-Investments aus stabilen Branchen

Der Großteil der Dividenden-Aristokraten kommt aus sehr stabilen Sektoren.

Eine Vielzahl der beinhalteten Aktien kommt aus dem Bereich der Konsumgüter des täglichen Gebrauchs, wie Colgate-Palmolive, Procter & Gamble, Hormel Foods oder der Supermarkt-Gigant Wal-Mart.

Auch aus dem Pharma-Sektor finden sich hier einige Aktien wieder. Der Sektor wird in den nächsten Jahren stark wachsen – Demographie und Bevölkerungswachstum in den Emerging Markets sei Dank – doch Einzeltitel bergen gerade hier Risiken.

Längst nicht jedes Pharma-Unternehmen wird mitwachsen. Auslaufende Patente und Verdrängung durch neue Produkte machen die Selektion schwierig.

Gerade im Pharma-Sektor ist es also wichtig, auf Stabilität zu setzen. Ein Dividendenwachstum von mehr als 25 Jahren bedeutet auch, dass Gewinne und Umsätze über einen langen Zeitraum stabil gewachsen sind.

Unter den Pharma-Aktien mit langfristigem Dividendenwachstum finden sich hier zum Beispiel Johnson & Johnson, Becton Dickinson oder Abbott Laboratories wieder.

Fazit

Der SPDR S&P US Dividend Aristocrats glänzt mit einem langfristig überdurchschnittlichen Renditepotential und bietet eine interessante Diversifikation aus substanzstarken Value-Aktien.

Auch wenn die ganz großen Kurs-Chancen bei dem ETF nicht zu erwarten sind, stellt er ein grundsolides Investment dar, das normale Index-ETFs langfristig schlägt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...