Produkt Logo

Mai 2018: Die 3 größten Investments von Top-Investor Bill Nygren

Heute möchte ich Ihnen die drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des US-amerikanischen Top-Investors Bill Nygren vorstellen.

Bill Nygren wurde im Jahr 1959 geboren. In seiner High-School-Zeit wollte Nygren unbedingt Profi-Baseballspieler werden, hatte aber nicht das nötige Talent dazu. Nygren selbst nimmt den geplatzten Traum mit Humor und kann sogar einen Vorteil daraus ziehen. So meint er, dass gescheiterte Athleten aufgrund ihres ungestillten Hungers nach Erfolg oft gute Investoren abgeben.

Zumindest geben ihm seine bislang erzielten Ergebnisse in dieser Hinsicht Recht. In den vergangenen 25 Jahren erzielte Nygren für seine Investoren eine kumulierte Rendite von 1.213%. Das sind nicht weniger als 10,8% pro Jahr, womit er über einen beeindruckend langen Zeitraum den S&P 500-Index hinter sich lassen konnte.

Dabei setzt Nygren, der auf Grund seines mathematischen und statistischen Interesses auf Aktien aufmerksam wurde und bereits im Alter von 15 Jahren seine ersten Positionen einging, vor allem auf unterbewertete Aktien. Diese versucht er über klassische wertorientierte Kennzahlen zu identifizieren.

Einem einzigen Top-Investor blind zu folgen, ohne die genauen Hintergründe zu seinen Investments zu kennen, ist sicherlich nicht ratsam. Doch wenn Sie nach aussichtsreichen US-Aktien suchen, können die Aktien-Investments von Bill Nygren wertvolle Anregungen liefern.

Dies sind die drei derzeit größten Aktien-Positionen seines 18 Milliarden Dollar schweren Oakmark Fonds:

Alphabet

Größte Position mit einer Portfolio-Gewichtung von 3,65% ist die Aktie von Alphabet. Derzeit hält Nygren ein Aktienpaket im Wert von knapp 680 Millionen US-Dollar an dem Unternehmen. Im Vergleich zu den Vormonaten wurde die Position nicht verändert.

Alphabet ist eine Technologieholding, die den Großteil ihrer Umsätze immer noch mit der weltweit führenden Suchmaschine Google erzielt. Alleine im vergangenen Jahr erzielte Alphabet bei einem Jahresumsatz von 110 Milliarden Dollar einen Gewinn in Höhe von 12,66 Milliarden Dollar. Mittlerweile sitzt Alphabet auf einem Cash-Berg von über 100 Milliarden Dollar.

Citigroup

Zweitgrößte Position ist die Citigroup-Aktie mit einer Gewichtung von 3,6% im Portfolio von Oakmark. Die Position hat einen Gegenwert von rund 675 Millionen US-Dollar. Damit hält Nygren etwa 0,36% aller ausstehenden Aktien des Finanzkonzerns. Im Vergleich zum Vorquartal hat Nygren die Position nur minimal um 5% reduziert.

Die Citigroup ist ein Finanzdienstleister mit Hauptsitz in New York, der im Oktober 1998 durch die Fusion der Citicorp und der Travelers Group entstand. Im Zuge der Finanzkrise geriet die Bank, die neben der Bank of America, JP Morgan Chase und Wells Fargo zu den großen Vier Amerikas zählt, zunehmend in Schwierigkeiten. Allerdings gelang der Citigroup eine schnelle Rückkehr in die Gewinnzone. Alleine von 2010 bis 2016 fuhr der Konzern kumulierte Gewinne von über 82 Milliarden Dollar ein. Im vergangenen Jahr rutschte die Citigroup aber auf Grund hoher Einmaleffekte im Rahmen der US-Steuerreform in die Verlustzone.

Bank of America

Drittgrößte Aktienposition mit einer Portfolio-Gewichtung von 2,90% ist mit der Bank of America Aktie ein weiteres Finanzinstitut. Derzeit hält Nygren ein Aktienpaket im Wert von gut 540 Millionen US-Dollar an dem Unternehmen. Seine ersten Aktien des Konzerns kaufte Nygren bereits vor über fünf Jahren. Bei einem durchschnittlichen Einstiegspreis von 10,95 Dollar liegt der Fondsmanager mit der Position satt im Plus (akt. Kurs 30,89 Dollar).

Die Bank of America ist das größte Finanzinstitut der Vereinigten Staaten. Im vergangenen Geschäftsjahr lag der Jahresgewinn bei 18,23 Milliarden Dollar, was einer Gewinnspanne von über 20% entsprach.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...