Produkt Logo

Oktober 2018: Die 3 größten Investments von Top-Investor Donald Yacktman

Heute möchte ich für Sie auf die drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des Top-Value-Investors Donald Yacktman eingehen.

Einem einzigen Großinvestor blind zu folgen, ohne die Hintergründe zu den einzelnen Aktien-Positionen zu kennen, ist sicher nicht ratsam. Doch wenn Sie auf der Suche nach aussichtsreichen Aktien mit gutem Chance-Risiko-Verhältnis sind, kann sich ein Blick auf die Investments von Top-Investoren wie Donald Yacktman lohnen.

Donald Yacktman setzt überwiegend auf Aktien mit Unternehmen mit stabilen Geschäftsmodellen – so stabil, dass sie fast schon langweilig wirken.

Doch der Erfolg gibt ihm Recht: In den vergangenen 20 Jahren hat Yacktman für seine Anleger bis heute knapp 600% Wertzuwachs erzielt. Deutlich mehr als der US-Leitindex S&P 500, der im gleichen Zeitraum inklusive Dividenden nur um gut 380% zulegen konnte.

Das sind derzeit die drei größten Aktien-Positionen seines Flagschiff-Fonds Yacktman Fund:

Procter & Gamble

Größte Position ist die Procter & Gamble-Aktie mit einer Gewichtung von rund 12%. Der US-Konsumgüterkonzern ist mittlerweile in über 70 Ländern vertreten. Das Unternehmen ist bekannt für seine Marketing-Strategie, die gezielt die einzelnen Produkte in den Vordergrund stellt, während das Unternehmen in der Werbung nicht vermarktet wird.

Procter & Gamble steht hinter einigen der auch in Deutschland bekanntesten Marken im Bereich der Haushaltsprodukte und Konsumgüter. Hierzu zählen u.a. Ariel (Waschmittel), Braun (Elektrogeräte), Gillette (Nassrasierer), Head & Shoulders (Haarpflege), Lenor (Weichspüler), Meister Proper (Waschmittel, Haushaltsreiniger) und Wella (Haarpflege). Zwei Drittel der Konzernumsätze werden außerhalb der USA erzielt. Hier setzt Procter & Gamble verstärkt auf die Schwellenländer, auf die mittlerweile bereits rund 40% der Umsätze entfallen.

Im zurückliegenden Quartal erzielte der Konsumgüterriese bei einem Umsatz von 16,7 Milliarden Dollar ein Ergebnisplus von 12% (3,2 Milliarden Dollar Gewinn).

Samsung Electronics

Zweitgrößte Position ist die Samsung-Aktie mit einer Gewichtung von gut 10,3%. Zuletzt zeigte sich Yacktman zuversichtlich – denn er hat die Position im letzten Quartal immerhin um 43,40% ausgebaut. Die Firma Samsung ist einer der weltgrößten Elektronikkonzerne und gehört zur südkoreanischen Samsung Group.

Zuletzt präsentierte sich der Technologiekonzern in Bestform. Dank des robusten Geschäfts mit Speicherchips erwartet Samsung für das dritte Quartal 2018 einen operativen Gewinn in Rekordhöhe. Der Konzern rechnet mit einem Gewinnsprung in den Kerngeschäften um 20,4% auf 17,5 Billionen Won (13,4 Milliarden Euro). Beim Umsatz erwartet das Flaggschiff-Unternehmen der Samsung-Gruppe einen Anstieg um 4,7% auf etwa 65 Billionen Won. Genaue Geschäftszahlen legt der führende Anbieter von Smartphones, Speicherchips und Fernsehern wie üblich erst zu einem späteren Zeitpunkt vor.

Oracle

Drittgrößte Position ist die Oracle-Aktie mit einer Gewichtung von rund 7%. Insgesamt hat der Fondsmanager 376 Millionen Dollar in den Konzern investiert. Damit setzt Yacktman auf einen US-Softwarekonzern, der einer der größten Rivalen von SAP ist. Das Unternehmen aus Redwood City (Silicon Valley) ist spezialisiert auf die Entwicklung und Vermarktung von Computer-Hardware und -Software für Unternehmenskunden – insbesondere des Datenbanksystems Oracle Database. Oracle zählt zu den weltweit größten Softwareherstellern gemessen am Umsatz.

Zuletzt tat sich der Konzern aber im hart umkämpften Cloud-Geschäft schwer. Der Umsatz in dieser Sparte und mit Softwarelizenzen legte im ersten Geschäftsquartal zu Ende August lediglich um rund 3% auf 6,6 Milliarden Dollar zu. Dies lag unter den Erwartungen von Analysten. Der Umsatz das Gesamtkonzerns stieg lediglich um 1% auf knapp 9,2 Milliarden Euro. Der Gewinn erhöhte sich hingegen um 6% auf 2,27 Milliarden Euro.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...